My Cart

Cover of German Music Magazine 2015

Lyn Stanley als Cover Feature auf ars! music Das Magazin in Deutschland. Klicken Sie bitte auf das Cover Photo und die Artikel Seite, um die Bilder zu vergrössern.

Klicken Sie hier, um eine Kritik zu Interludes von Matthias Broede vom Stereo Magazin zu lesen.


Lyn Stanley genießt als unabhängige Live- und Studiomusikerin international hohes Ansehen und ihre Alben rangieren als Spitzemreiter auf einschlägigen Internet-Portalen, wie etwa CDBaby.com, und Amazon.com. Unter Audiophilen, die auf qualitativ hochwertigen Medien, wie etwa SACD,   gilt die Sängerin als Ikone der Gattung ‘Songs’, und ihr Repertoire reicht von Jazz bis Pop.

Ihren großen Erfolg verdankt Lyn Stanley einer unverwechselbaren, klangschönen, warm tönenden Stimme, in der sich von Song zu Song und von Wort für Wort tiefe Menschlichkeit spiegelt. Der renommierte Pianist Paul Smith brachte Lyns Karriere als Sängerin tatkräftig unterstützt von seiner als Gesangslehererin tätigen Frau Annette Warren auf die Schiene. Ihr 2013 erschienenes erstes Album ‘Lost in Romance’ war auf Anhieb international überaus erfolgreich. Auf ihren Shows erfeuen sich Lyns stimmungsvolle Interpretationen von swingenden Songs und zeitlosen Balladen stets starken Zuspruchs des begeisterten Publikums. Auf der brandneuen Veröffentlichung ‘Potions – from the 50’s’ präsentiert Lyn Stanley Ihre ganz persönliche Sicht auf die größten Songs der fünfziger Jahre.

Die in Tacoma, Washington geborene Lyn wusste bereits früh, dass sie Sängerin werden wollte. Eine Aufnahme von Maria Callas erwies sich als Intitalzündung für diesen Entschluss. Duke Ellington and Judy Garland waren über lange Zeit ihre Vorbilder. Die Profilaufbahn schlug Lyn allerdings erst nach ausführlichem Umweg über ein mit einem Doktorat abgeschlossenen Studium an der Michigan State University, einer Lehrtätigkeit an mehreren Colleges sowie Aktivitäten für diverse ‘Fortune 500’ Firmen und einer Karriere als Profi-Turniertänzerin ein.

Durch und durch Künstlerin konnte sich Lyn nicht nur fürs Singen, sondern auch immer schon für das Tanzen begeistern. Ein unschöner Autounfall im Jahr 2005 beendete vorläufig ihren Traum, eine Karriere als Turniertänzerin aufzunehmen, konnte sie jedoch nicht davon abhalten, genau dies zu tun. “Rumba half mir, nach meinem Unfall wieder gehen zu lernen”. Nach vier Jahren Rehabilitation und Training war Lyn als Tänzerin nicht nur wieder voll einsatzfähig, sondern gewann 2010 auch drei nationale Wettbewerbe als professionelle Turniertänzerin und belegte den dritten Platz in einem nationalen Wettbewerb zur Qualifizierung für die professionelle Turniertänker-Weltmeistschaft. Ihre Fans schätzen denn auch Lyns überzeugend gelebte Einstellung, selbst angesichts heftiger Widrigkeiten des Lebens niemals aufzugeben.

2010 sollte für Lyn das Jahr der Entscheidung für ihre künsterlische Laufbahn werden, traf sie doch auf der Opening Show für ein David Benoit Konzert den für die Show musikalisch als Pianist verantwortlichen 88-jährigen Paul Smith. “Pauls Klavierspiel hatte mich derart begeistert, dass ich ihn in seiner Garderobe aufsuchte, um ihm für seinen Auftritt zu danken.” Nach dieser Begegnung meldete sich Lyn bei Pauls Frau, Annette Warren, für einen Vorsingtermin. “Ich wollte herausfinden, ob ich singen kann”. Nach einigen Tonleitern und dem Song ‘The Man I Love’ war Annette Warrens Kommentar “Wow, Du weißt wirklich nicht, dass Du singen kannst?”

Vier Monate konzentrierten Gesangsstudiums später – drei bis viermal wöchentlich kümmerte sich Annette Warren um die Stimmbildung und Paul Smith um den Aufbau des Repertoires – trat Lyn Stanley mit Paul Smith am Klavier am 13. Februar 2013 zum ersten Mal in ‘Alva’s Showroom’ in Long Beach’ als Sängerin erfolgreich öffentlich auf. Es folgte ein Auftritt in ‘Vitellos Show’. “Die Zuhörer mochten meine Art zu singen und fragten ‘wo können wir Dein Album kaufen?’. Es war also höchste Zeit, ein Album zu produzieren.” So kam ‘Lost in Romance’ zustande.

Unterstützt von Top Jazz Musikern aus Los Angeles, unter anderen von den Pianisten Tamir Hendelman, Llew Matthews und Mike Lang, findet sich auf Lyns Debutalbumtrat eine Vielzahl klassischer Love Songs, die alle so arrangiert sind, dass man dazu tanzen kann, sei es auf Turniertanz-Wettbewerben oder im privaten Rahmen zu romantischen Anlässen. Die Rede ist von emotional anregenden, von ansteckendem Swing befeuerten Songs wie etwa ‘Change Partners’, ‘Fever’, ‘That Old Black Magic’, Willie Dixon’s ‘I Just Want To Make Love To You’, ‘Watch What Happens’ und ‘The Last Dance’.

‘Lost in Romance’ erwies sich international als enormer Erfolg. Von den zahlreichen Awards und Auszeichnungen seien stellvertretend zwei Kritikeräußerungen genannt: Jack Lui plazierte das Album in seinem Buch ‘All About Vinyl” auf Platz 6 der Top 100 LP-Alben und für Michael Fremer ist Lyn nichts weniger als eine ‘Chanteuse Extraordinaire’.

Lyn Stanleys von Ihren Fans ungeduldig erwartetes neues Album ‘Potions – from the 50’s’ wurde vom berühmten Pianisten Kenny Werner als Verneigung vor der Musik der fünziger Jahre produziert und glänzt mit ausgesuchten Juwelen aus der Feder prominenter Jazz- und Pop-Songwriter jener Jahre. Für dieses ganz spezielle Projekt konnte Lyn einige der talentiertesten Musiker um sich versammeln, wie etwa die Pianisten Kenny Werner, Mike Lang und Bill Cunliffe, die Bassistens Mike Valerio und Johannes Weidermeuller, die Schlagzeuger Joe La Barbera, Ari Hoenig, und John Robinson, den Gitarristen Thom Rotella, den Tenorsaxofonist Rickey Woodard, den Perkussionist Luis Conte, den Trompeter Glenn Drewes und den Klarinettisten Tom Ranier. Für die Arrangements konnten Steve Rawlins, Tamir Hendelman, Mike Lang und Bill Cunliffe konnten gewonnen werden. Von Lyn selbst stammen die Bearbeitungen der Titel ‘Lullaby Of Birdland’, ‘Misty’, ‘Cry Me A River’, ‘You Don’t Know Me’, ‘Love Potion #9’, ‘Teach Me Tonight’ und der bluesseelige Titel ‘After The Lights Go Down Low’.

Die Sitzungen zu ‘Potions’ wurden ganz fünziger Jahre auf analoges Tonband aufgenommen. Erhältlich ist ‘Potions’ nicht nur digital als SACD und als Download vom Portal CDBaby.com, sondern auch analog als 180 Gramm 45er Doppel-LP-Album, der Tatsache Rechnung tragend, dass Lyn Stanley der neue Star der Audiophilen ist, deren stimmliche Quailtäten über dieses analoge Medium am Besten zur Geltung kommen.

Lyn Stanley liebt es, öffentlich aufzutreten und bietet ihrer Fangemeinde stets eine hörens- und sehenswerte All Star Show, bei der ihre sanfte, zwischen jugendlicher Frische und samtiger Reife changierende Stimme die Hauptrolle spielt. “Ich liebe die Poesie der Musik, die ich singe. Die Liedtexte erzählen zeitlose Geschichten, in denen sich mein Leben spiegelt. Es ist mir ein Anliegen, den Geschichten durch meine Interpretation gerecht zu werden und dafür zu sorgen, dass diese großartigen Songs für die Zuhörer lebendig werden.

Zum Gedenken an Herrn Paul Smith (1922-2013)

International Distribution

We are pleased to offer international distribution for Lyn Stanley's music. Please contact Lyn Stanley directly.